Vier Jahreszeiten, Vol. 4 (Das Original Hörspiel zur TV-Serie)
  
Buch empfehlen    
Zu groß, zu klein Der Frühling ist endlich da und die Sonne scheint wärmend auf die bunte Wiese. Das müssen der kleine Hase und die kleine Feldmaus natürlich ausnutzen und sofort die erste Runde Verstecken des Frühlings spielen. Doch was ist das? Der kleine Hase passt nicht in sein allerbestes Versteck. Er hat sich im letzten Jahr doch immer unter diesem hohlen Baumstamm versteckt. Doch heute passt er nicht darunter. Ob jemand im Winter den Stamm ausgetauscht hat? Und noch mehr ist merkwürdig an diesem Tag. Ihr Lieblingskletterfelsen scheint nicht mehr so hoch zu sein wie früher, denn die kleine Feldmaus kommt nun auch ohne die Hilfe des kleinen Hasen hinauf. Die beiden beschließen zu ihrem Beobachtungsbaum zu gehen und dort die Lage zu erkunden. Das Guckloch im Baum ist eigentlich noch an derselben Stelle. Aber wieso muss sich der kleine Hase nun nicht mehr auf die Zehenspitzen stellen, um hindurchzusehen? Die lange Nacht Ein wunderschöner Sommertag geht zu Ende. Der kleine Hase spielt mit seinen Freunden auf der Wiese Fangen als ihn der große Hase abholt, um mit ihm nach Hause zu gehen. Schließlich ist es bald Schlafenszeit für den kleinen Hasen. Auf dem Heimweg treffen die beiden die kleine Weißeule. Sie ist erstaunt zu hören, dass der kleine Hase bald schon ins Bett geht. Sie steht gerade auf und wird die ganze Nacht wach sein. Das bringt den kleinen Hasen auf eine Idee: Er könnte doch auch mal eine ganze Nacht lang wach bleiben. So eine schöne warme Sommernacht möchte er in vollen Zügen genießen. Und er lädt seine Freunde ein, mit ihm wach zu bleiben. Sie haben also viel vor in dieser Sommernacht. Doch werden sie es wirklich schaffen, die ganze Nacht wach zu bleiben? Nebel über der Wiese Es ist Herbst. Der kleine Hase und der große Hase wollen den schönen Tag nutzen und mit ihrer Freundin, der kleinen Feldmaus, einen Ausflug zur Wiese oben auf dem großen Hügel machen. Dort wachsen nämlich köstliche Brombeeren, die nun reif sein müssten. Und tatsächlich, der weite Weg lohnt sich. Die Büsche hängen voll mit reifen Früchten. Nach einem ausgiebigen Mahl ruhen sie sich eine Weile aus. Bevor sie zurück nach Hause gehen, wollen der kleine Hase und die kleine Feldmaus noch eine Runde Fangen spielen. Doch mitten im Spiel senkt sich plötzlich dichter Nebel über die Wiese und die kleine Feldmaus kann überhaupt nichts mehr sehen. Sie ist völlig verloren und bekommt ein bisschen Angst. Aber der kleine Hase weiß, wie er seine Freundin im Nebel finden kann. Die Schneerutsche Es ist Winter. Der kleine Hase baut sich eine tolle Schneerutsche, die er begeistert wieder und wieder hinunterrutscht. Als die kleine Rotfüchsin vorbeikommt möchte sie gerne mitspielen. Darüber freut sich der kleine Hase eigentlich immer. Doch heute ist er plötzlich nicht mehr so begeistert. Die kleine Rotfüchsin ist nämlich ein bisschen zu groß für seine Hasenrutsche und macht die Rutschbahn beim Hinunterrutschen kaputt. Der kleine Hase ist traurig, dass seine Rutsche kaputt ist. Er spielt lieber alleine weiter und baut sich eine neue Rutsche. Nun hat er seine tolle neue Rutsche ganz für sich allein. Doch auf Dauer macht alleine spielen gar keinen Spaß. Werden seine Freunde doch mitrutschen wollen?
Mehr zeigen