This Vicious Grace - Die Auserwählte - The Last Finestra, Teil 1 (Ungekürzt)- Emily Thiede

Bewertung 3.8
12 Std. 28 Min.
The Last Finestra
bookCoverFor

Zusammenfassung

"Es ist schwer zu glauben, dass etwas so wunderschönes so tödlich sein kann, oder?"
Alessa ist verzweifelt. Als auserwählte Finestra ist es ihre Bestimmung, mit ihren Kräften das Land vor einem Angriff dämonischer Wesen zu schützen. Doch sie hat ihre magische Gabe nicht unter Kontrolle - alle Menschen, die sie berührt, sterben. Um niemanden mehr zu gefährden, lebt sie daher vollkommen isoliert im Palast. Als auch noch ein Attentat auf sie verübt wird, engagiert Alessa einen Leibwächter: Dantes Kennzeichnung als Verbrecher und sein dunkler Blick reichen normalerweise aus, um andere auf Abstand zu halten. Doch je mehr Zeit Alessa mit ihm verbringt, desto besser lernt sie den Mann hinter der abweisenden Maske kennen - und desto mehr sehnt sie sich nach seiner Berührung. Doch wie sollen sie sich jemals nahekommen, wenn ihre Gabe seinen Tod bedeuten könnte?
Erster Teil der LAST-FINESTRA-Dilogie
Autor*innen:
Sprecher*innen:
Übersetzer*innen:
Susanne Gerold
Format:
Hörbuch
Laufzeit Hörbuch:
12 Std. 28 Min.
Sprache:
Deutsch
Erscheinungsdatum:
23.1.2023
Verlag Hörbuch:
LYX.audio
ISBN Hörbuch:
9783966353038

© 2023 LYX.audio, Bastei Lübbe AG (Hörbuch)

© 2022 Bastei Lübbe AG (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu This Vicious Grace - Die Auserwählte - The Last Finestra, Teil 1 (Ungekürzt) - Hörbuch

Eine etwas langweilige, spannungsarme Erzählung. Erst gegen letztem Viertel wird es dann spannender. Der Roman lässt sich jedoch wegen des flüssigen Schreibstils gut hören. Einzuordnen ist er im Genre YA Fantasy, der in punkto Dialoge, Plot, und Charakterzeichnung nicht so recht ausgereift bzw. erwachsen ist. Grammatikfehler gibt es obendrein. Gestört hat es mich nur, weil der Roman von einem populären Verlag veröffentlicht wurde. Gibt man sich denn keine Mühe mehr? Die Fehler sind nicht einmal der Autorin zuzuschreiben, sondern der Übersetzung. Beispiel: "sie hatte sich erschrocken" ist falsch, richtig wäre "sie hatte sich erschreckt" (transitiv) oder aber "sie war erschrocken" (intransitiv). Über den Konjunktiv spreche ich erst gar nicht, da anscheinend kein Mensch diesen mehr zu verwenden scheint. Bitte einmal Grundstudium Germanistik wiederholen. Zur Sprecherin: eine kleine Sprechpause beim Szenenwechsel wäre schön gewesen.

Ani

Es ist schwierig in das Buch rein zu kommen. Zuviele fremde Begriffe. Als das Buch anfing habe ich mich gefragt ob ich die falsche Sprache ausgewählt habe. Die Sprüche vor jedem Kapitel sind ein wenig nervig. Das Buch wurde auch ziemlich in die Länge gezogen. Ab der Hälfte des Buches kam ein wenig Spannung auf. Für mich gehört das Buch in die Kategorie Jugendliche Heranwachsende. Die Sprecherin hat eine sehr schöne angenehme Stimme. Aber man wusste bei ihr nie so richtig wer gerade spricht. Hat sie das gesagt oder er? Das war ein wenig verwirrend. Das können andere leider Besser.

Anke