Süßigkeitensucht
  
Buch empfehlen    
Extrem viele Todesfälle wegen Zucker Der Tod kommt schleichend, unerwartet und leider lecker. Laut Kinderärzten und Gesundheitsforschern der University of California in San Francisco verzeichnen wir weltweit bereits über 35 Millionen Todesfälle, dessen Ursache auf übermäßigen Zuckerkonsum zurückzuführen ist. Tendenz steigend! Meistens führt Zucker natürlich nicht gleich zum Tot, obwohl die Zahl alarmierend ist. Dennoch möchten wir Sie bitten, Menschen in Ihrem Umfeld, von denen Sie wissen, dass sie zu der Risikogruppe gehören zu informieren und auf diese Seite aufmerksam zu machen. Vielleicht retten Sie dadurch sogar ein Leben. Sucht kann Krankheiten auslösen Ob nun aus Frust, Traurigkeit, Stress, oder einem anderen Grund zu häufig zu den äußerst ungesunden Süßigkeiten gegriffen wird, ist nebensächlich. Tatsache ist und bleibt, dass diese Leckereien sehr schnell und nicht selten auch zum Suchtverhalten führen. Hier nur einige Symptome und Krankheiten, die durch Zucker verursacht werden können: - Diabetes - Nervosität - Übergewicht - Depressionen - Schlafstörungen - Zahnerkrankungen - Darmentzündungen - Konzentrationsschwäche - Herz-Kreislauferkrankungen Das ist jedoch längst nicht alles. Zucker begünstigt ADHS, schadet der Darmflora, nährt Bakterien, kann zu einer Fettleber führen, eine Insulinresistenz auslösen, von Blähungen, Verstopfungen und Durchfall die Ursache sein. Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Angstzustände und Stimmungsschwankungen sind ebenfalls an Bord. Laut wissenschaftlichen Studien kann Zucker außerdem Alzheimer und die Entstehung von Krebszellen begünstigen, sowie die Intelligenz negativ beeinflussen. Das Immunsystem wird geschwächt, der Körper neigt zu häufigen Entzündungen und die Alterung der Zellen wird beschleunigt. Wer gehört zur Risikogruppe? Menschen, die viel Süßes zu sich nehmen. Ob in reiner Form, in Getränken oder in Form von Süßigkeiten wie Schokolade, etc.. Ob man nun ein paar Kilo zu viel auf die Waage bringt oder eher der sportliche Typ ist, spielt dabei keine Rolle. Fühlt man sich zu oft matt, lustlos und ohne Energie, oder hat eine der aufgezählten Symptome / Krankheiten, kann die Ursache zu viel Zuckerkonsum sein. In diesen Fällen empfehlen wir für 2-3 Monate auf Süßigkeiten in möglichst jeder Form zu verzichten. Außerdem kann ein Arztbesuch und ein Bluttest helfen Klarheit zu schaffen. Aber wie aufhören? Wenn die Sucht nach Süßem erst einmal da ist, verschwindet sie nicht von allein und man braucht eine gewaltige Portion Willenskraft, um den Versuchungen zu widerstehen. Genau für diesen Zweck wurde diese CD mit einer ganz speziellen Hypnoseform entwickelt. Schon nach der ersten Anwendung kann die Lust auf Süßes gestoppt werden. Die weiteren Anwendungen sind für das Vertiefen und festigen dieser "programmierten" Unlust. Eine genaue Anleitung befindet sich in gesprochener Form auf der CD. Angst vor Hypnose? Zunächst möchten wir erwähnen, dass es mehrere Arten von Hypnose gibt und leider wurde zu viel Unsinn darüber verbreitet. Die Medien sorgen schon dafür, dass diese äußerst effektive Art der Heilunterstützung mysteriös und unheimlich bleibt. Dabei ist es ein ganz normaler Prozess, den jeder Mensch täglich mehrmals erlebt. Kinder sind sogar extrem häufig in einem tieferen, hypnotischen Zustand, wenn sie beispielsweise vor dem Fernseher sitzen und ihre Sendung sehr spannend ist. Sie sind dann so fixiert auf diese eine Sache, dass sie alles andere drum herum komplett ausblenden, weshalb sie auch oft genug nicht reagieren, wenn man sie in diesem Zustand anspricht. Bei uns Erwachsenen ist es nicht anders. Wir befinden uns schon in einem leichten, hypnotischen Zustand, wenn wir in Gedanken versunken Auto fahren und statt ans Fahren, an ganz andere Dinge denken.
Mehr zeigen