Im gleißenden Licht der Sonne
  
Buch empfehlen    
Eine faszinierende Reise ins schillernde Berlin der dreißiger Jahre. In den turbulenten Zwischenkriegsjahren ist in Berlin nichts wie es scheint. Die junge Kunststudentin Emmeline imitiert bekannte Künstlerporträts für Werbekampagnen und lässt sich auf riskante Bekanntschaften ein. Der Kunstkritiker Julius, der seine Gemälde mehr liebt als seine Familie, überschätzt sich gnadenlos selbst und tappt damit in die Falle. Und der jüdische Anwalt Frank versucht verzweifelt, seinen Prinzipien treu zu bleiben, ohne dabei das Leben seiner Frau zu gefährden. Kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs flüchtet man sich im Kunstmilieu in Rausch und Übermut – am weitesten geht der junge Kunsthändler Matthias, der alle mit seinem Charme um den Finger wickelt und einen Skandal auslöst.
Mehr zeigen