Hände weg von Mississippi
  
Buch empfehlen    
Emma kann es kaum fassen: Ein echtes Pferd ganz für sie allein. Es heisst "Mississippi" und ist eine treue Stute vom verstorbenen Klipperbusch. So ein supertolles Geschenk kann doch nur von Emmas Großmutter Dolly kommen. Ihr Haus ist nämlich das reinste Tierheim. Doch dann will Klipperbuschs Neffe - den alle nur den "Alligator" nennen - das Tier unbedingt zurück. Dabei hatte er dieses "lästige Erbstück" doch zuvor für viel Geld an Dolly verkauft. Ob das mit Klipperbuschs geheimnisvollen Testament zusammenhängt? Als dann auch noch Dollys Hunde spurlos verschwinden und ein Erpresserbrief auftaucht, beginnt ein spannender Wettlauf gegen die Zeit. Mit Fritzi Haberlandt als einfühlsamer Sprecherin und der atmosphärischen Musik von Jens Kronbügel ist diese Ferienerzählung von Cornelia Funke nicht nur für Pferdefreundinnen ein gutes Stück Unterhaltung. Das gleichnamige Buch ist im Cecilie Dressler Verlag erschienen.
Mehr zeigen