Gretas Geschichte: Du bist nie zu klein, um etwas zu bewirken
  
Buch empfehlen    
Die 15-jährige Greta ist fassungslos: Vor unser aller Augen geht die Welt zugrunde, und nichts geschieht! Wieso? Warum interessiert es keinen, was für eine Welt den Kindern hinterlassen wird? Greta beschließt: Die Klimakrise ist jetzt und um sie noch abzuwenden, müssen wir jetzt endlich handeln!
"Gretas Geschichte" ist das spannende Buch über ein Mädchen, das Fragen stellt und die Welt verändern möchte. Eine Geschichte, die deutlich macht, dass es sich lohnt, für seine Überzeugungen zu kämpfen - auch wenn man sich alleine fühlt und denkt, man sei zu jung, um etwas zu bewirken. Denn oft muss nur einer den ersten Schritt gehen, und schon machen ganz viele mit! Gretas Geschichte inspiriert, für seine Überzeugungen einzustehen - denn man ist nie zu klein, um etwas zu bewirken! Das ist die Geschichte von Greta Thunberg.
Sollen wir etwa weiterhin in der Schule sitzen und für eine Zukunft lernen, die es so vielleicht nicht mehr geben wird, während sich unser Planet unwiederbringlich verändert und die Lebensgrundlage für die Menschen immer schlechter wird? Die Politiker handeln nicht - aber was ist mit uns? Wir können und müssen aktiv werden, dachte sich Greta und begann im August 2018 ihren Schulstreik für den Klimaschutz, der sich längst zur globalen Bewegung #fridaysforfuture entwickelt hat. Heute gehen Schüler auf der ganzen Welt für den Klimaschutz auf die Straße, weil ein einziges Mädchen angefangen hat, Fragen zu stellen und vor allem: zu handeln. Dieses Kinder-Sachbuch begeistert, macht Mut und klärt auf.
  • Wie kam es eigentlich zu #FridaysforFuture?
  • Wie konnte Greta die Unterstützung ihrer Familie gewinnen?
  • Wie haben Jugendliche überall auf der Welt reagiert
  • Wie haben Politiker und Medien reagiert?
  • Was bedeutet eigentlich "globale Erwärmung"?
Mit diesem Buch über Greta Thunberg nimmt die Autorin euch mit auf Gretas Weg für den Klimaschutz, begleitet sie bei ihren wichtigen Reden auf den großen Klimakonferenzen und stellt sich gemeinsam mit euch Fragen z.B. nach der Glaubwürdigkeit von Politikern. Sie beschreibt auf wunderbare Weise, wie man immer wieder neuen Mut fassen kann, auch wenn man unter dem Einfluss des Asperger-Syndroms steht, oder bereits im Jugendalter unter Depressionen leidet.
Ohne jede Sensationslust schildert die Autorin, wie es zu Gretas Engagement kam. Sie erklärt verständlich und ohne Angst zu machen, was es bedeutet, mit dem Asperger-Syndrom zu leben. Dass es einerseits eine Belastung für Greta war, die in einer Depression mündete, andererseits ermöglichten die Asperger-typischen Eigenschaften wie Fokussiertheit, Verbissenheit und Gerechtigkeitssinn es ihr wahrscheinlich erst, die Dinge derart in Bewegung zu setzen. Sie stilisiert Greta nicht als Superstar, sondern als Mädchen mit gesundheitlichen Schwierigkeiten, aus denen sie aber Kraft geschöpft hat.
Das Buch spricht absolut unaufgeregt und jugendtauglich darüber, wie eine Gesellschaft mit den zunehmenden Asperger-, ADHS-, Autismus- usw.-Zahlen umgehen kann, wie es zu dieser Entwicklung kommt, dass manche Menschen eben "anders" sind, und all das seine Daseinsberechtigung hat.
Fazit: Du bist nie zu klein, um etwas zu bewirken!!
Mehr zeigen