Fünf sind sechs zu viel
  
Buch empfehlen    
Rose kommt gut damit klar, dass ihre Eltern geschieden sind. Aber dann verliebt sich ihre Mutter in den vollbärtigen, mega-chaotischen Frank, der sage und schreibe fünf Kinder hat. Alles Jungs! Rose ist entsetzt. Zum Glück entpuppt sich "Renée" dann doch noch als Mädchen – und als die beste Schwester der Welt. In ihrem Geheimquartier auf dem Dachboden schmieden die beiden jede Menge Pläne. Roses Papa braucht z. B. dringend eine neue Frau – und Renée hat da schon so eine Idee. Und dann ist da noch die Sache mit der Ballonfahrt.
Mehr zeigen