Der Mann meiner Mutter - Ein Hunsrück-Krimi (Ungekürzt)
  
Buch empfehlen    
Spannungsgeladener Krimi in typischer Baecker-Manier! Mit einer harmlosen Mail fängt es an. Das Mädchen Tanja wendet sich an den Journalisten Ralf Siebert: Via Internet habe sie ihn ausfindig gemacht - ob er ihr bei der Suche nach ihrer Mutter behilflich sein könne? Ihre Mutter habe die Familie verlassen, als die Tochter noch sehr klein war. Tanja wisse nur, dass sie in einer Straße mit dem gleichen Namen wohne wie Ralf, irgendwo in der Nähe von Boppard. Ralf Siebert hat eine Schwäche: Er kann nicht Nein sagen. So gerät er unaufhaltsam in ein Netz aus Lüge und Heimlichkeit. Auch in der gemütlichen Straußwirtschaft in Alken, in der Oberkommissar und Hobbywinzer Fuß so gern von seinem kriminellen Alltag abschaltet, beginnt es zu gären. Und unversehens muss Fuß die Winzerschürze ablegen und dienstlich werden. Es geht nicht mehr nur um die Suche nach Tanjas Mutter. Es geht um Lebenslust und Lebenslügen, um seelische Wunden, Wut und Rache, um Liebe und Tod. "Die Spannung des Buches nimmt von Seite zu Seite zu. Einfach spitze!" - Axel Baumgarten, Amazon Kunde Heinz-Peter Baecker wurde 1945 in Trier geboren und arbeitete als Fotograf und Journalist. Bekannt war der Schriftsteller für seine Verbindung von Fiction und Fakten. Von den Medien wurde er als "Deutschlands Faction-Thriller-Autor Nr. 1" bezeichnet. Er war Mitglied des Deutschen Journalisten-Verbands, bis 2006 Mitglied von Das Syndikat (Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren) und Mitorganisator der 'Criminale 2006' in Koblenz. Von 2001 bis Mitte 2012 war er Pressesprecher der Verlage des Verlags-Karree e. V. in Mainz. Baecker verstarb im Jahr 2015.
Mehr zeigen