Das Fenster zum Hof
  
Buch empfehlen    
Als die Erzählung „Rear Window“ 1942 im Dime Detective Magazine erschien, hieß sie „It Had to Be Murder“. An Mord glaubt auch Hal Jeffries, der wegen eines eingegipsten Beines zu Bewegungsunfähigkeit und Langeweile verdammt in seinem brütend heißen Hinterhof-Apartment festsitzt. In Ermangelung anderer Unterhaltung – Bücher sind nicht seine Sache – verlegt er sich aufs Beobachten. Der Blick in die Wohnungen gegenüber ist wie Kino: Auf dem Programm stehen Slapstick, Drama – und Mord. Gesehen hat „Jeff“ das Verbrechen allerdings nicht. Beweise liegen schon gar nicht vor. Aber wo war plötzlich die bettlägerige Frau aus der vierten Etage? Und war das Verhalten ihres Mannes nicht äußerst seltsam? Jeff „geht“ der Sache auf den Grund. Schon bald erweist sich ausgerechnet eine Büste von Rousseau (oder war es Montesquieu?) aus dem Besitz seines belesenen Vormieters als lebensrettend.
Mehr zeigen