Dieses Buch enthält folgende Western: Uwe Erichsen: Die Stadt der Mörder Glenn Stirling: Das Banditennest am Rio Grande Alfred Bekker/Thomas West: Grainger und die Squaw Glenn P. Webster: Der starke Joe Glenn Stirling: Aufstand der Verdammten Glenn P. Webster: Die heißkalte Lady Alfred Bekker: Im Schatten der Outlaws Luke Sinclair: Der Schwur der schönen Rancherin Pete Hackett: Jim Garretts tödlicher Schwur Thomas Tippner: Eine Kugel für Kennedy Pete Hackett: Der Outlaw Pete Hackett: McQuade und die Söhne der Carrie Parson Alfred Bekker: Der Prediger kommt nach Lincoln Glenn P. Webster: Die Beute des Häuptlings Pete Hackett: Hyänen der Weide Ungefähr hundert Mann reiten unter dem Kommando eines bisher unbekannten Anführers. Sie haben es inzwischen geschafft, den gesamten Bahnverkehr auf der Strecke zwischen Devil’s Slide und Salt Lake City unsicher zu machen. Die Überfälle werden mit fast militärischer Präzision durchgeführt. Die Bande schlägt mit großer Übermacht zu und geht dabei äußerst rücksichtslos vor. Wer sich ihr in den Weg stellt, wird kaltblütig erschossen. Grainger wird sich ihnen in den Weg stellen... Joe Turner, ein Hüne von einem Mann, will einen Streit schlichten und tötet dabei ungewollt einen der Männer. Um dem aufgebrachten Lynchmob zu entgehen, flieht er in die Berge. An anderer Stelle werden weibliche Strafgefangene beim Eisenbahnbau eingesetzt, unter unmenschlichen Umständen. Zwei Frauen wagen den Ausbruch, nachdem sie einen sadistischen Wärter niedergeschlagen haben. Als sie zusammentreffen, helfen sie einem Rancher, seine Herde gegen Rustler zu verteidigen. Aber diese Aufgabe scheint über ihre Kräfte zu gehen.
Mehr zeigen