Charles Darwin - Reise um die Welt
  
Buch empfehlen    
Im Alter von 22 Jahren besteigt im Jahre 1831 Charles Darwin, ein bis dahin eher orientierungsloser Mann mit abgebrochenem Medizin- und abgeschlossenem Theologiestudium, das Schiff „Beagle“, um die zwei Jahre die Welt zu umsegeln. Die Besatzung der „Beagle“, ein königlichs Forschungs- und Vermessungsschiff, hat die Aufgabe, die Küsten Südamerikas zu kartieren; der begeisterte Naturwissenschaftler Darwin wird der Expedition als Geologe zugeteilt. Aus zwei Jahren werden fünf; und die naturwissenschaftlichen Beobachtungen Charles Darwins verändern sein Leben. Aus den Erkenntnissen dieser Reise, die ihn nach Südamerika, den Galapagos-Inseln, der Südsee, Neuseeland und Australien führt, entwickelt Darwin später seine Theorie der Evolution, die „wie ein Blitz in die Scheuer fuhr“, denn das Bild des Menschen als die Krönung der Schöpfung war ins Wanken geraten. Aus Teilen seines Reiseberichts „Reise eines Naturforschers um die Welt“, seinen Briefen und Musiken und Klängen entsteht eine Entdeckungsreise in teilweise untergegangene Kulturen und Landschaften.
Mehr zeigen