Bin ich schon depressiv, oder ist das noch das Leben? (Ungekürzt)- Till Raether

Bewertung 4.6
3 Std. 23 Min.
bookCoverFor

Zusammenfassung

Depression kann alle treffen, und oft ist sie schwer zu erkennen.
Till Raether war in seinem Leben oft traurig und erschöpft - immer wieder, über Wochen. Und ebenso oft stellte er sich die Frage, ob das nun eine Depression sei, oder ob ihn einfach nur das normale, graue Leben beutelte. In seinem Buch erzählt Till Raether offen über eine Krankheit, mit der er seit vielen Jahren lebt und die er häufig mit großem Energieaufwand zu überspielen versuchte. Er schreibt über seine Jagd nach Anerkennung, seine Hilflosigkeit und Überforderung und den dauernden Gedanken, dass er sich doch einfach nur zusammenreißen müsste - und über den Zusammenbruch. Ein ehrliches, warmes Buch über eine Lebenssituation, die vielen Menschen vertraut ist.
Autor*innen:
Sprecher*innen:
Format:
Hörbuch
Laufzeit Hörbuch:
3 Std. 23 Min.
Sprache:
Deutsch
Erscheinungsdatum:
26.3.2021
Verlag Hörbuch:
Lübbe Audio
ISBN Hörbuch:
9783838796444

© 2021 Lübbe Audio (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Bin ich schon depressiv, oder ist das noch das Leben? (Ungekürzt) - Hörbuch

Gut das zu hören was man selbst nachempfinden kann und zusätzlich neue Denkanstöße zu erhalten.

Eugen

👍👍👍👍👍

Julia

Ich habe schon viele Bücher zum Thema gelesen (auch von sogenannten Promis), aber die meisten waren mir zu oberflächlich. Dieses Buch hier hat mich zu 100% abgeholt, wie man so schön sagt, und ich bin total glücklich endlich jemanden gefunden zu haben, der exakt das gleiche fühlt und erlebt. Und es macht mir Hoffnung für meine Therapie! Vielen, lieben Dank dafür!!! 🙏

Iris

Sehr nahbar und mutmachend

Florian

War ein sehr hilfreiches Buch☺️

Mirjam

Super angenehme Stimme und der Inhalt ist auch super, sehr von Bedeutung, dass jemand aufklärt und mit Worten umgehen kann

Anna

Sehr interessant und aufschlussreich!

Dorothea

Till Raeter liest selbst und das ziemlich gut, in einer angenehmen Stimmlage und sarkastischem Unterton an den richtigen Stellen. Die Geschichte ist die des Autors. Episodisch erzählt, sowohl in seiner Rolle als Angehöriger, als auch in der des persönlich Betroffenen. Trotz des ernsten Themas schildert er, verblüffend eloquent, die Erkenntnisse seiner Selbstreflexion auf beiden Seiten ein und derselben Medaille- der Depression. Es ist kein Ratgeber, kein Lebenshilfebuch und auch keine Biographie- und eigentlich- keine Ahnung was dieses Buch wirklich ist, aber es hat mich zutiefst bewegt, so wie schon lange kein Buch mehr. Die Art zu schreiben habe ich geliebt, mit einem Tick Sarkasmus im Hintergrund, der es dem Leser leichter machte und wohl auch, damit ihm mit der Zeit nicht selbst ganz jämmerlich ums Herz wird. Deshalb hat es nicht nur berührt, sondern auch unterhalten. Ich vergebe hoch verdiente fünf Sterne und eine uneingeschränkte Hörempfehlung.

Heike

Gute Denkanstöße

:)

Lena

Till Raether spricht mir aus der Seele. Er hat diese Art der Depression (jede ist oder kann anders sein) so humorvoll und ehrlich beschrieben. Ich habe mich in seinen Worten so wiedergefunden und verstanden gefühlt. Ich werde das Buch weiterempfehlen, in der Hoffnung dass mich meine Familie und Freunde besser verstehen können. Alles gute an alle denen es nicht gut geht, haltet durch.

Leonie

sehr gut

Athanasia