Besser spät als nie
  
Buch empfehlen    
Kurzweilig, lustig, tiefgreifend und frech - Mechthild Grossmann nimmt dem Alter seinen Schrecken. (Büchermagazin) Alt werden - was bedeutet das wirklich in den großen und kleinen Momenten des Lebens? Mechthild Großmann genießt es – zumindest meistens. Bei ihr geht es um die wundervollen Freiheiten, die man dann hat. Und sie erzählt, wie egal Falten sind, warum alt zu werden auch bedeuten kann, sich plötzlich wie eine Studentin zu fühlen und wieso ein Spaziergang in einem roten Mantel ein großes Ja zum Leben sein kann. Sie berichtet, was gegen das blöde Bauchgefühl an Sonntagabenden hilft, was sie nach dem Tod eines Freundes tröstet, wie das mit dem Sex und der Liebe ist und wie sehr sie es genießt, plötzlich in aller Ruhe im Bett frühstücken zu können. Humorvoll und warmherzig hören wir, warum das Alter genau genommen die beste Zeit des Lebens sein kann. Dorothea Wagner, ihre Enkelin und Redakteurin bei der SZ, hat die Geschichten aufgeschrieben und Irina Wanka hat sie mit ihrer unnachahmlichen Stimme für Sie eingelesen.
Mehr zeigen